Geschwätz

Es fällt auf, dass immer weniger Sachthemen in der Öffentlichkeit zur Sprache kommen.

Man erklärt den politischen Gegner zum Radikalen, zieht willkürliche Linien zwischen dem, was noch gesagt und gedacht werden kann und was nicht, ohne dabei konkret zu werden. Attribute werden völlig inhaltsleer vorgeschoben, wenn man z.B. erklärt, dass dieser oder jener Politiker nicht mehr (erlaubterweise) konservativ sei, sondern schon (unzulässig) radikal.

Was aber bedeutet Konservativismus? Welche Ideen werden radikal vertreten? Ist es bereits radikal, wenn man ein klassiches Familienbild unterstützt? Wenn man menschiches Leben ab der Befruchtung als solches bezeichnet?

Es geht in den Auseinandersetzungen fast ausschließlich um Personen, um Sympathien und um Klischees. Es ist ermüdend und es ist ohen jegliches Niveau. 98% der politischen Artikel, die ich die letzten Wochen vorgesetzt bekommen habe, kann man als Geschwätz abtun.

Thod Verfasst von:

Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.